SPD will echte Erhöhung des Lärmzuschlags für verspätete Flugzeuge

Veröffentlicht am 21.09.2019 in Presse

Roger Podstatny – Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer:

 

Die SPD-Fraktion im Römer unterstützt die Fluglärmkommission in ihrer Kritik an der neuen Entgeltordnung am Frankfurter Flughafen. Fraport hatte eine erhebliche Erhöhung der Lärmzuschläge für zu spät ankommende Flugzeuge angekündigt, möchte diese nun allerdings nur geringfügig erhöhen. Enttäuscht stellt Roger Podstatny, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, fest: „Das ist zu wenig. In Hamburg gibt es Zuschläge bis zu 500%. Wir fordern eine echte Erhöhung des Lärmzuschlags.“

 

„Die Erhöhung der Entgelte ist das einzig wirksame Mittel gegen zu spät landende Flugzeuge. Landungen nach 23 Uhr müssen für Airlines unwirtschaftlich werden“, erklärt Podstatny. Die NORAH-Studie zu gesundheitlichen Risiken durch Fluglärmbelastung habe bewiesen, dass Fluglärm krank mache. „Die Gesundheit der Frankfurterinnen und Frankfurter ist für die SPD weitaus wichtiger als das wirtschaftliche Interesse von Billigairlines“, so Podstatny weiter.

 

Außerdem weist der SPD-Umweltpolitiker auf die Folgeprobleme von verspäteten Landungen hin: „Wenn ein Flugzeug zu spät landet, verschieben sich oftmals auch die Starts von weiteren Flugzeugen, die eigentlich pünktlich abgehoben hätten. Die Folge sind zahlreiche Flugbewegungen in der hochsensiblen Zeit nach 23 Uhr.“ Die SPD fordere weiterhin Maßnahmen für eine wirkliche Entlastung der fluglärmgeplagten Bürgerinnen und Bürger im Frankfurter Süden. 

 

Homepage Roger Podstatny

Mitgliederwerbung

Roger Podstatny

News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de