Für eine ökologische, gerechte und soziale Politik

Veröffentlicht am 05.08.2011 in Fraktion

Roger Podstatny ist einstimmig zum umweltpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion gewählt worden. Sein Ziel ist es den Ausbau von erneuerbaren Energien konsequent fortzusetzen. „Der Ausbau der erneuerbaren Energien kommt nicht nur dem Klima zugute, sondern dient auch der Wirt-schaft und schafft Arbeitsplätze“, sagte Podstatny. Der 50jährige ist seit Anfang 2011 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.

„Der Beitrag der erneuerbaren Energien und die Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz sollen auch nach 2010 kontinuierlich weiter wachsen mit dem Ziel, dass Deutschland Schritt für Schritt CO2- frei wird“ kündigt Podstatny an, der auch Gründungsmitglied des Umweltforums Rhein-Main ist.

Roger Podstatny ist auch ein neues Mitglied in der Regionalversammlung Südhessen, dass maßgeblich über die Nutzungen von Flächen in der Rhein-Main-Region entscheidet. „Eine wichtige Aufgabe der nächsten Jahre wird es sein, dafür zu sorgen, dass die Energiegewinnung und der Energieverbrauch möglichst nah beieinander liegen, um den teuren Ausbau von Stromnetzen in Grenzen zu halten“, so der Umweltpolitiker. „Darum werde ich unter anderem dafür streiten, dass Vorranggebiete für Windkraft nahe am und im Ballungsraum geschaffen werden.“

Roger Podstatny ist langjähriger Schatzmeister der Frankfurter SPD, Betriebsrat, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD und engagiert sich bei der sozialistischen Jugend ‚die Falken’.

„Mein Anliegen ist es, die ökologische und ökonomische Notwendigkeit der so genannten Energiewende mit den sozialen Interessen der arbeitenden Menschen zu verbinden. Darum wird die SPD-Fraktion auch in Zukunft darauf achten, dass der größtmögliche Umweltstandart verwirklicht wird, ohne die materiellen Möglichkeiten der Vielen zu übergehen“, so Podstatny abschließend.

 

Homepage Roger Podstatny

Mitgliederwerbung

Roger Podstatny

News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de